Newsletter

NEWSLETTER

November 2019

Online-Version auf der Website des Bündner Heimatschutzes

 

Fulminanter Kampagnenstart

Sehr geehrte Damen und Herren

Um für das baukulturelle Erbe der jüngeren und jüngsten Vergangeheit zu sensibiliseren, hat der Bündner Heimatschutz letzten Samstag die einjährige Kampagne «52 beste Bauten. Baukultur Graubünden 1950–2000» lanciert. Rund 200 Interessierte sind unserer Einladung nach Haldenstein gefolgt und verhalfen der Kampagne zu einem >fulminanten Start.

Herzstück der Aktion ist die eigens kreierte Website >52bestebauten.ch, auf der für die Dauer eines Jahres wöchentlich ein herausragendes Bündner Bauwerk aus der Zeit zwischen 1950 und 2000 in Wort und Bild vorgestellt wird. Das erste Objekt wurde am 2. November 2019 aufgeschaltet - jeden Freitagmorgen kommt ein neues Werk hinzu, bis schliesslich Ende Oktober alle 52 Bautenporträts online sind. Die Neugierde auf die Objektauswahl soll dazu animieren, die Website stets von Neuem anzuklicken und sich so auch immer wieder von Neuem mit der Baukultur der betreffenden Epoche auseinanderzusetzen.

Darüber hinaus finden übers Jahr verteilt verschiedene >Begleitveranstaltungen statt: Gesprächsrunden, Referate, Führungen. Unter dem Titel «Architektur vor Ort» bieten wir in Zusammenarbeit mit «Hochparterre Wandern» zudem diverse Architekturwanderungen an. Mit diesem Rahmenprogramm leuchten wir verschiedene Aspekte der Zeit näher aus und vermitteln so ein umfassenderes Bild der Baukultur zwischen 1950 und 2000, als es die 52 ausgewählten Bauten zu geben vermögen.

Über unseren Newsletter bleiben Sie stets à jour und werden frühzeitig über die bervorstehenden Anlässe informiert. Wir freuen uns, wenn Sie die Website >52bestebauten.ch durchstöbern. Und wir freuen uns auch, wenn Sie den einen oder anderen Anlass besuchen. Lohnen tut es sich auf jeden Fall!

Ihr Bündner Heimatschutz

Erstes aufgeschaltetes Objekt der «Bestenliste» ist das Bauten-Ensemble des Architekten Peter Zumthor in Haldenstein! Im Bild das «Atelier Zumthor» von 1986, mit dem das offizielle Oeuvre des Pritzker-Preisträgers beginnt.


 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kommentare? Kontaktieren Sie uns per Email: info@heimatschutz-gr.ch
Möchten Sie nicht mehr über aktuelle Angebote informiert werden, können sie sich hier abmelden.