Newsletter

NEWSLETTER

Oktober 2021

Online-Version auf der Website des Bündner Heimatschutzes

 

«Konservieren? Umbauen? Abbrechen?» – Veranstaltung in Davos


Geschätzte Damen und Herren

Ein grosser Teil der Bündner Bausubstanz wurde in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg erstellt. Was davon erhaltenswert ist, muss jetzt diskutiert werden – in der Fachwelt und in der breiten Öffentlichkeit. Denn Baudenkmäler können nur geschützt werden, wenn ihr identitätsstiftender Charakter rechtzeitig erkannt wird. Um für das junge baukulturelle Erbe zu sensibilisieren, hat der Bündner Heimatschutz Anfang November 2019 die Kampagne «52 beste Bauten» lanciert. Ein Jahr lang wurde auf der Website www.52bestebauten.ch wöchentlich ein Bündner Bauwerk aus der Zeit zwischen 1950 und 2000 vorgestellt. In ihrer Summe bilden die präsentierten Bauten einen aufschlussreichen Querschnitt durch die Bündner Architekturgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nun gilt es, den Fokus auf die Frage nach dem Umgang mit den wertvollen Bauwerken der jüngeren und jüngsten Baugeschichte zu richten.

Anlässlich seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am Samstag, 30. Oktober 2021 organisiert der Bündner Heimatschutz hierzu den Anlass «Konservieren? Umbauen? Abbrechen?» im Kirchner Museum Davos

Nach Grussworten von Landammann Philipp Wilhelm und Regierungspräsident Mario Cavigelli sowie einer Einführung ins Thema durch die Geschäftsleiterin des Bündner Heimatschutzes, Ludmila Seifert, referiert EPFL-Professor Franz Graf Über die ‘sauvegarde’ der modernen und zeitgenössischen Schweizer Architektur. Im Anschluss spricht ETH-Professorin Annette Gigon über «Ihr» Kirchner Museum (erbaut 1991/92 vom Büro Gigon & Guyer) und die Herausforderung, einen ikonischen Bau an sich wandelnde Ansprüche anzupassen.In einem weiteren Programmpunkt diskutieren Vertreter des Forums Bau + Kultur Davos mit der Davoser Gemeindearchitektin Cornelia Deragisch über die Bewahrung des jüngeren Bauerbes in Davos. Der Anlass wird musikalisch umrahmt vom Akkordeonisten Valentin Kessler und dem Klarinettisten Reto Senn.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Eintritt nur mit Covid-Zertifikat. 

Es würde uns sehr freuen, Sie in Davos begrüssen zu dürfen. Bitte melden Sie sich an unter: info(at)heimatschutz-gr.ch.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und grüssen herzlich,
Ihr Bündner Heimatschutz


 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kommentare? Kontaktieren Sie uns per Email: info@heimatschutz-gr.ch
Möchten Sie nicht mehr über aktuelle Angebote informiert werden, können sie sich hier abmelden.