Ferien im Baudenkmal

Die Stiftung Ferien im Baudenkmal ist aktiv an der Schnittstelle von Tourismus und Denkmalpflege. Schweizweit übernimmt sie dem Verfall ausgesetzte und vom Abriss bedrohte Baudenkmäler, restauriert sie sanft und gibt ihnen als Ferienobjekte eine belebte Zukunft.

Cäsa Picenoni, Bondo
Die Cäsa Picenoni in Bondo ist eines von 13 Ferienangeboten der Stiftung Ferien im Baudenkmal in Graubünden.

Ziel der Stiftung Ferien im Baudenkmal ist, bedrohte Baudenkmäler zu übernehmen, zu renovieren und als Ferienwohnungen zu vermieten. Die innovative Verbindung von Denkmalpflege und Tourismus ermöglicht einen doppelten Gewinn: Leerstehende und vom Verfall bedrohte Baudenkmäler erhalten eine neue Zukunft, die Feriengäste erleben einen Aufenthalt in einem aussergewöhnlichen Gebäude und werden für Baukultur sensibilisiert.

Ferien im Baudenkmal

In den Ferien Schweizer Baukultur erleben
Stöbern Sie durch unterschiedlichste Baudenkmäler der Schweiz: traditionelle Bauernhäuser, Bürgerhäuser, Zeugen der Industrialisierung und der Anfänge des Tourismus sowie einzigartige Beispiele moderner Architektur. 

Schwesterprojekt

Marché Patrimoine – die Plattform für Baudenkmäler
Das Ziel des Projektes ist die Vermittlung historischer Bauten an sensibilisierte Käuferinnen und Käufer. Erwerben oder verkaufen Sie hier Ihr Baudenkmal!

Rückfragen

Christine Matthey, Geschäftsleiterin Stiftung Ferien im Baudenkmal

Baudenkmäler in Graubünden

Plantahaus, Malans GR
Plantahaus, Malans – das 1974 von Rudolf Olgiati restaurierte Patrizierhaus steht seit über 300 Jahren direkt am Dorfplatz von Malans.
Haus am Platz, Jenaz
Haus am Platz, Jenaz – das Haus am Platz ist eines der mit Haussprüchen geschmückten Walserhäuser am Dorfbrunnen von Jenaz.
Haus Under Putz, Unter Putz
Haus Under Putz, Unter Putz – der Strickbau wurde 1628 errichtet und die darauffolgenden 300 Jahre als Bauernhaus bewohnt.
Chasa Engadina, Scuol
Chasa Engadina, Scuol – die Chasa Engadina steht nahe dem Platz Bügl Grond, wo aus dem Brunnen natürliches Mineralwasser sprudelt.
Chesa Sulai, S-chanf
Chesa Sulai, S-chanf – an der Chesa Sulai lässt sich die einzigartige Engadiner Baukultur vom Mittelalter bis zur Neuzeit ablesen.
Palazzo Glaser/Kunz, Poschiavo
Palazzo Glaser/Kunz, Poschiavo – 1793, während der Französischen Revolution, wurde der Palazzo als erstes Zuckerbäckerhaus in Poschiavo erbaut.
Steinhaus, Brusio
Steinhaus, Brusio – das historische Bauernhaus steht abgeschieden in einem ruhigen Weiler oberhalb des Dorfes Brusio.
Casa Palü, Stampa
Casa Palü, Stampa – ab 1964 diente die Casa Palü als Ferien- und Gästehaus des bekannten Kunstmalers Varlin.
Casa Malussi, Bondo
Casa Malussi, Bondo – das älteste Wohnhaus im Bündner Bergdorf Bondo überstand Kriege, Dorfbrände und Bergstürze.
Susta, Splügen
Susta, Splügen – ursprünglich wurde das Gebäude als Sust errichtet; ein Rast- und Warenumschlagplatz für Säumer und ihre Lasttiere.
Nüw Hus, Safien
Nüw Hus, Safien – das Nüw Hus, ein traditionelles Walserhaus aus dem 18. Jahrhundert, liegt im Weiler Innercamana im Safiental.
Türalihus, Valendas
Türalihus, Valendas – das barocke Bürgerhaus mit markantem Treppenturm steht mitten im historischen Dorfkern des Bergdorfes Valendas.